Lore Kübler

Geboren 1926 in Saarbrücken-Gersweiler als viertes von sechs Kindern. Arbeitsdienste während der Nazizeit, Lehre als Kontoristin. 1949 Hochzeit, ein Sohn. Arbeit bei Gewerkschaft und Versicherung.

Marianne Meyer

1936 in Osnabrück geboren, Ausbildung als Rechtsanwalts- und Notargehilfin. Frühe Ehe, zwei Söhne, Ehemann 1966 verunglückt. Zweite Ehe, Umzug nach Gießen. Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros im Stadttheater. Ausbildung als Trainerin für Ernährung und Übungsleiterin Seniorengymnastik. Klassenpatin Korczak-Schule, engagiert im Elisabeth-Selbert-Verein.

Ute Fabel

Geboren 1942 in Oldenburg, Ausbildung als Technische Zeichnerin, 1963 Umzug nach Frankfurt. 1965 Hochzeit, ein Kind verloren, zwei weitere Kinder. Scheidung nach 32 Jahren,
2. Ehe, verwitwet. Begeisterte Musikerin und Chorsängerin, bei der CDU politisch engagiert.

Ika Bordasch

Geboren 1947 in Jugoslawien, 5 Geschwister. Im Alter von 5 Jahren Flucht mit der Familie nach Deutschland. Studium von Lehramt und Sonderpädagogik, Sonderschullehrerin. Frühe Pensionierung durch Krankheit. Ein Sohn. Ehemalige Stadtelternbeiratsvorsitzende. Heute aktiv in der SPD, der Lokalen Agenda 21 „Stadt mit Flair“ und „Urbane Gewässer und Gärten“. Vorstandsmitglied der Deutsch-Kurdischen Gesellschaft Giessen und des Partnerschaftsvereins Giessen Netanya.

Gerda Weiss

Geboren 1941 in Mosborn (Spessart), drei Brüder. Mit 12 Jahren Internat in Aschaffenburg, nach der Mittleren Reife Auslandsaufenthalte und Ausbildung als Wirtschaftsdolmetscherin. Verheiratet, zwei Töchter, langjährige berufliche Tätigkeiten ebenso wie Zeit als Hausfrau und Mutter. Ehrenamtliches Engagement in der Kirche.

Renate Giersch

Geboren 1947 in Treysa (Kassel), Kinderkrankenschwester. Heirat 1972, zwei Kinder. Seit Autounfall 1997 querschnittsgelähmt.
Künstlerin.

Petra Höring

Geboren 1941 in Gießen. Studium BWL, Psychologie und Soziologie in München, Marburg und Frankfurt. Heirat, 4 Kinder, 1985 eigene Praxis als Ehe- und Familienberaterin und Mediatorin, 2012 zweite Hochzeit, ehrenamtlich engagiert bei „Hallo Welt“, „Eltern helfen Eltern“ und „Jugend-Ehrenamtspreis“

Prof. em. Dr. Adelheid Sievert

1944 geboren, Studium für das Lehramt an Volks- und Realschulen in Bielefeld und Hamburg, Wissenschaftliche Assistentin an der Universität Hamburg, dort 1975 Promotion,1980 Habilitation, 1980 – 1984 Professorin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, anschließend bis zur Emeritierung 2009 Professorin für Kunstpädagogik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main